in Australien. Nachdem Neuseeland am Dienstag seine Regeln etwas gelockert hat und es hier mit den Fallzahlen ja nicht viel anders aussieht, haben alle auf Veränderungen gewartet. Die Zentralregierung in Canberra steht weiterhin auf der Bremse und möchte unbedingt die Coroan-App zur Anwendung bringen (bisher 3Mio Downloads). Mit der App und einiger ‚Eingreiftruppen‘ sehen sie sich dann in der Lage, eventuelle neue Ausbrüche schnell eindämmen zu können. Nun ist Australien aber formal ein Commonwealth, also machen die Teilstaaten und Territorien aus Prinzip alles ein bisschen anders 😉

Die Northern Territories (NT) preschen voran, klar, die haben seit 4 Wochen keine neuen Infektionen mehr. Keipen machen ab 11. Mai wieder auf. Draußen ist eigentlich alles möglich, aber man soll weiterhin auf Social Distancing achten. Queensland erlaubt Picknicks und macht alle Nationaparks auf. West Australien (WA) erlaubt Zusammenkünfte mit 10 Leuten und alles was damit zusammenhängt. Victory (Vic) blockiert weiterhin alles – die sind richtig sauer. Und in New South Wales (NSW), wo ich bin, darf man jetzt andere Leute besuchen. Machen die bisher schon… Die Grenzen zwischen den einzelnen Staaten bleiben aber geschlossen bzw. man muß beim Übertritt in Isolation.

Ich erhoffe mir aber eine Art Gummibandeffekt bzw. Wettstreit der Regierungen, wer schneller alles öffnet. Etwas mehr Details hier:

Ansonsten wird es langsam Winter. Eine Kaltfront ist durchs Land gezogen, mit viel Regen am Donnerstag, gestern viel Wind, heute viel Wind. Sind jetzt tagsüber so 18 Grad und nachts unter 10 Grad. In den Bergen (Snowy Mountains) hat es gestern heftig geschneit. Aber es wird in Sydney wieder wärmer und wenn der Wind weg ist geht auch wieder schwimmen. Ist sonst zu gefährlich, zumindest für mich 🙂

Aber extremes Wetter bringt auch schönes Licht