Der Tag startet eigentlich immer gleich, es wird hell, so gegen 07:00 gerade – den Sonnenaufgang kann ich vom Bett aus sehen. Dann ab an den Strand und eine Runde spazieren gehen. Da bin ich nicht allein, viele gehen spazieren, manche joggen, manche machen Yoga und die ersten starten mit Surfen. Dauert so 30min und dann hole ich mir eine Kaffee. Zurück ins Hotel, kleines Frühstück und Frühstücksfernsehen mit den aktuellen Zahlen zu Corona. Mein Blog will auch gepflegt werden und ich mache Pläne für den Tag. Entweder fahre ich weiter weg, dann eher früher oder ich lasse es langsam angehen. So wie heute, wo ich nur ein bisschen die Umgebung erkunden und mein aktuelles Auto abgeben wollte.

Wann jetzt ab Sonntag die Sonne aufgeht, ich lass mich überraschen 🙂 Ich habe mich hier Down Under schon so oft geirrt. Die Sonne geht schon noch im Osten auf, aber Mittag ist im Norden … Im März hatten wir in Sydney 10 Stunden Zeitunterschied zu Deutschland, jetzt hat Deutschland Sommerzeit, also sind es nun 9 Stunden. Jetzt am WE endet hier die Sommerzeit, keine Ahnung ob es dann 8 oder wieder 10 Stunden sind.

Der Abend ist auch schon strukturiert. Ich hole mir entweder was beim mittlerweile liebgewonnen Thai wocKbar oder einen Burger bei Benbry Burgers. Hab jetzt nur das Problem, dass die ziemlich beliebt und folglich manchmal um 19:00 Uhr schon ausverkauft sind. Es muss auch Gewinner der Krise geben.

Bin gerade am Suchen von neuen Hobbies, einmal Surfen oder vielleicht doch Drohnen fliegen 😉 Beides kostet viel Zeit und Geld… Golfen steht auch noch auf der Liste.

Mein Spaziergang ging diesmal Richtung Norden. Auch da gibt es schöne Ecken und Plätze, speziell für Sonnen-auf und -untergänge, z.B. am Freshwater Beach

Neben Corona gibt es immer auch andere Risiken. Wer möchte schon gerne in einem Fahrschulbus (mit Trainer) mitfahren 😉

Zum Schluß ein erstes Foto- Experiment, erstmal nur vom Balkon…