Wir hatten unseren Australienurlaub ja schon seit einem halben Jahr geplant und waren damit auch durch. Dann kamen die Buschbrände und die Angst, das irgendwas nicht klappt. Aber es kam schlimmer, ab Anfang Februar machte Corona alles panisch. Ich habe keine Angst vor dem Virus, aber vor den Reaktionen meiner Mitmenschen. Schlägt sich u.a. darin nieder, dass keiner mehr fliegen will und damit hunderte/tausende Flüge gestrichen werden. Da ist man dann doch direkt betroffen.

Ums abzukürzen, ich bin einfach ein paar Tage eher nach Australien geflogen. Und ich hatte Recht, der ursprüngliche Flug wurde gestrichen.

und es ging weiterhin über Hong Kong

Oh Gott sagten dann alle, aber man muss es mal so sehen. Wenn die SARS-erprobten HongKonger das nicht im Griff haben, wer dann ?

Aber dann gab’s die nächste Überraschungen – Flughafen gesperrt und eine Stunde rumsitzen.

ich habe den Suchhubschrauber sogar gesehen
und dann war Stau beim Start

Dann nach 11 Stunden Flug Zwischenstopp in Hong Kong. Und da sieht man das Ganze Ausmaß – da stehen über hundert Flugzeuge von Cathay und den Töchtern einfach rum (habe leider kein Bild). Aber was die da bauen muß ich auch erstmal goggln. Und obwohl auf der Anzeigetafel gar keine Flüge nach China mehr stehen, gibt es trotzdem eine Menge Streichungen. Dann weiter für weitere 9 Stunden nach Sydney.

Nach 28 Stunden von Haustür zu Hoteltür war ich im Zimmer meiner ‚teuren‘ Wahl.

aber es hat sich gelohnt