Ich bin ja nun schon länger mit den IoT Themen unterwegs. SmartHome ist da auch immer wieder ein Thema und natürlich auch Amazon’s Alexa. Alexa hatte sich 2018 schon sehr gut im Freundeskreis als Partykracher erwiesen. Schon verrückt was da im Laufe eines Abends Alexa so gespielt oder erzählt wird. Man sollte aber unbedingt die Einkaufsfunktion ausschalten …

Amazon Echo wurde also gekauft und dazu auch zwei Philipis Hue Lampen mit entsprechender Hue Bridge. Die Installation ist sehr einfach – es sollten sich aber wohl alle Geräte im selben WLAN tummeln. Die Steuerung der Lampen kann über die Hue App oder über die Alexa App erfolgen. Über Alexa geht das Ganze auch per Sprachsteuerung.

Es sei denn, das hier passiert:

Ich dachte erst, ich habe wieder was kaputt gespielt – aber die Hue-Cloud war offline.

Erstes Fazit:

  • die Spracherkennung des Echo ist wie erwartet super
  • Steuerung von Lampen per Stimme via Alexa erfolgt erstaunlich schnell
  • das ganze System scheint noch nicht so stabil zu sein. Bei dem erwähnten Ausfall hat die Hue App weiterhin funktioniert
  • Großes PRO: die Lampen funktionieren auch so normal weiter per Ein/Aus-Schalter