<Satire>
Skandal bei der neuen wöchentlichen Pressekonferenz von Donald Trump.
Ein Mitarbeiter von GNN sollte eine direkte Frage an Präsident Trump stellen, weigerte sich aber.
„Wir können mit der möglichen Antwort des Präsidenten nicht wirklich etwas anfangen. Wir sind spezialisiert auf FakeNews und die bisherige brutale Wahrheit in den Aussagen des neuen Präsidenten passt nicht in unser Portfolio“, wie der Mitarbeiter bedauerte.
Wir haben uns in den letzten 37 Jahren unsere kleine Welt geschaffen und die Leute folgen uns darin.
Man werde trotzdem weiterhin an den angesetzten Pressekonferenzen teilnehmen. Hinter vorgehaltener Hand kursiert die Meinung – „das hält ‚der‘ ‚eh nicht durch“.
Irgendwann muss er es mal mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. „Dann kommt unsere Stunde“ – sagte der GNN Mitarbeiter mit Tränen in den Augen.
</Satire>